Politik und Medien agitieren sich den Bürger für die staatliche Krisenpolitik zurecht:

Wie das Volk geistig die Krise bewältigen soll, für die es praktisch in Haftung genommen wird!

  • „Die Maßnahmen der Regierung sind alternativlos!“
  • „Der Euro muss unbedingt gerettet werden!“
  • „Die Krise hat viele Schuldige: finanzkapitalistische Zocker, unverantwortliche Staatshaushälter und – letztlich – unser aller Anspruchsdenken!“
  • „Die Hauptschuld an der Euro-Krise tragen die anderen: faule Völker bringen die fleißigen und anständigen in Gefahr!“
  • „Helfen müssen wir ihnen trotzdem, aus Eigeninteresse!“
  • „Aber zu bestellen haben die Griechen dabei nichts. Eine Volksabstimmung – das wäre eine Katastrophe!“
  • „Ohne Europa gibt es keinen Frieden!“

Diskussionstermin der AG Analyse & Kritik

Dienstag, 13. März 2012, 19.00 Uhr
im AJZ (Kinosaal), Heeper Str. 132 in Bielefeld