Der DGB-Forderungskatalog zum 1. Mai – ein Offenbarungseid deutscher Gewerkschaftspolitik

Heraus zum deutschen 1. Mai: „Das ist das Mindeste: faire Löhne, gute Arbeit, soziale Sicherheit“ (DGB-Aufruf).
Warum werden derart selbstverständliche Ansprüche ans Leben in diesem reichen Land seit unerdenklich vielen Jahren und immerzu aufs Neue von der Gewerkschaft gefordert und doch nicht verwirklicht? Warum ist eine Arbeit, die einen nicht gleich auffrisst und deren Entgelt ein auskömmliches Leben ermöglicht, in aller Regel noch nicht einmal „das Mindeste“ für die Arbeitnehmer? Der DGB fordert faire Löhne und meint damit einen „allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro“: Ist das das gute Geld für gute Arbeit, wenn ein Vollzeit-Arbeiter von rund 1200 Euro brutto im Monat sein Leben bestreiten muss?

*

„Deutschland ist in Schieflage. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer.“
Wenn die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, wer ist dann in Schieflage?! Warum erinnert der DGB an die materiellen Sorgen seiner Mitglieder eingewickelt in die Sorge um die Gleichgewichtslage des deutschen Staatsschiffs?

*

„In Teilen der Wirtschaft konnte die Krise dank des Einsatzes der Arbeitnehmer gemildert werden – der Respekt dafür ist bis heute ausgeblieben.“
Warum findet der DGB es absolut in Ordnung, dass seine Leute für die Krise zahlen, die sie nicht verursacht haben? Warum ist er pupenstolz auf die Opfer, die sie für die Rettung der Banken, des deutschen Kapitalismus und für den Aufschwung der Gewinne bringen? Und jetzt ist er beleidigt, dass der Dank des Vaterlandes ausbleibt: Was hat er denn erwartet?

*

So etwas braucht niemand.

Diskussion über den DGB heute

Dienstag, 10. Mai 2011, 19.00 Uhr
im AJZ (Kinosaal), Heeper Str. 132 in Bielefeld

Zitate und Lektüretipp: GegenStandpunkt 4-09: Der DGB – sechs Jahrzehnte Dienstleistung an der nationalen Arbeit


1 Antwort auf “Der DGB-Forderungskatalog zum 1. Mai – ein Offenbarungseid deutscher Gewerkschaftspolitik”


  1. 1 contradictio.de » Veranstaltungen » 10.05.11 | Bielefeld | Der DGB-Forderungskatalog zum 1. Mai – ein Offenbarungseid deutscher Gewerkschaftspolitik Pingback am 30. April 2011 um 9:16 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.